Absetzbarkeit von Glasfaseranschlüssen

Die Bundesregierung hat sich zur steuerlichen Absetzbarkeit der Kosten des Steuerpflichtigen für Glasfaseranschlüsse geäußert. Diese können soweit diese für den eigenen Haushalt entstanden sind, im Rahmen des § 35a Abs. 3 EStG (Handwerkerleistungen) grundsätzlich berücksichtigt werden. Entstehen die Aufwendungen für ein vermietetes Objekt, so können die Aufwendungen entweder (nachträgliche) Herstellungskosten oder Erhaltungsaufwendungen darstellen.